Rad-Tourenfahren

Wievielter bist du geworden?

Das ist die Standardfrage der Kinder, wenn ich von einer RTF am frühen Sonntag mittag zurück nach Hause komme. Dann erkläre ich, dass wir nicht um die Wette fahren, sondern dass es nur darum geht eine bestimmte Strecke zu meistern. Ich fahre Rennrad, aber kein Radrennen.

Und wieso hast du dann eine Nummer auf dem Rücken?

Jetzt wird es mir zu komplizert und ich gehe lieber duschen.

Also warum machen wir das? Sonntags morgens in aller Frühe bin ich mit VereinskollegInnen verabredet. Wir streifen Armlinge über und fahren durch die morgendliche Kühle zum RTF Start. Einer von vielen Vereinen im Rhein-Main Gebiet richtet nahezu jeden Sonntag so eine Radtourenfahrt aus. Viele ehrenamtliche HelferInnen haben am Vortag mehrere Streckenvarianten ausgeschildert. Im Start-/Zielbereich sind Biergarnituren aufgeschlagen, es wird Kaffee und Kuchen geben und hier trifft man sich vor der Abfahrt mit vielen anderen RadsportlerInnen und tut sich in Gruppen zusammen. Dann geht es auf die Strecke. Egal ob 40, 70, 100 oder 150km: ca. alle 30 km lädt ein Kontrollposten am Straßenrand zu erfrischenden Getränken und einem Imbiss. Niemand stoppt die Zeit, aber wer will, kann hier schon zügig unterwegs sein. Im Verband nutzen die SportlerInnen den Windschatten der Voranfahrenden, so wächst manche/r über sich hinaus. Andere verbringen mehr Zeit an der Verpflegungsstelle und tauschen sich über ihren Sport oder über andere Dinge aus. Jedenfalls kommen alle irgendwann wieder ins Ziel. Dort gibt es jetzt auch einen Grill und natürlich gute Getränke. Und wieder viele Gleichgesinnte. Manche haben eine Wertungskarte und lassen sich für die gefahrenen Kilometer jetzt Punkte eintragen. Am Ende des Jahres ist das ein schöner Rückblick auf die Saison. Es reicht allerdings nicht, die Augen meiner Kinder mit Tränen vor Stolz zu füllen. Geschenkt

Beim RSC Edelweiß gibt es eine starke Gruppe von RTF FahrerInnen. Frauen und Männer motivieren sich Sonntag für Sonntag aufs Neue. Wir selbst richten eine solche Veranstaltung schon seit Jahrzehnten aus. Wir nennen sie Main-Rhein-Main Rundfahrt und führen die TeilnehmerInnen von Frankfurt Niederrad aus über den Rhein bis nach Rheinhessen. Seit 2016 bieten wir im Rahmen des HessenCups auch eine Marathonstrecke mit 220km an. Die LangstrecklerInnen fahren bis tief in die Rheinhessische Schweiz und wieder zurück. Kleiner Verein – große Aufgabe.

Alle Informationen dazu gibt es hier.

Unser Training findet jeden Dienstag um 18.00h statt. Da treffen wir uns auf dem Gelände der TSG in Niederrad, Hahnstraße 76, und fahren gemeinsam 50 – 60km durch den Vordertaunus. Anschließend trinken wir noch etwas beim Vereinsabend in der Gaststätte der Union Niederrad.    Treffpunkt