Archiv der Kategorie: Berichte

Die Luft wird dünner…

…aber der Himmel ist schön blau. Eine Abordung der edelweißen RTF-Gruppe ist zu Gast in der Ramsau und fährt in mehreren Etappen durch die Gegend, die durchaus als alpin bezeichnet werden darf. Zum Auftakt mal 1800hm rund um den Dachstein… Viel Freude weiterhin – und schickt noch ein paar Passfotos.

Stummeltrupp beim Stummel-Giro

In diesem Jahr finden nach der Xxxxxpause allüberall wieder RTFs statt. Für die Teilnahme am Giro in Hattersheim konnte der RSC-Edelweiß leider nur eine kleine Abordnung abstellen. Der Großteil des aktiven RTF-Teams ist derzeit in den Alpen auf Etappentour.

Kleine Anmerkung zum Giro: mir ist nicht verständlich, warum im Rhein-Main-Gebiet an einem Tag drei große Veranstaltungen mit ähnlicher Ausrichtung ausgetragen werden: CTF des MTV Kronberg, in Frankfurt der Ironman und der Giro in Hattersheim. Wenigstens die beiden BDR-Vereine, hätten sich doch vorher abstimmen können. Ich wäre gern an beiden Events gestartet.

Außerdem: dass nach der Coronapause vieles verändert wird, war absehbar. Das Fehlen der Marathonstrecke ist nachvollziehbar. Warum aber kann so ein großer Verein nicht ausreichend HelferInnen generieren um wenigstens am „Rumpfprogramm“ mit lediglich 3 Strecken ausreichend Kontrollstationen einzurichten. So fehlte nach Naurod der gewohnte Stop, für mich völlig unerwartet. Und damit hatten etliche einen langen Rückweg über 50km ohne Verpflegung…

Edelweiß fährt Opel

An diesem wunderbar warmen Junitag konnten die RTF FahrerInnen des RSC mit einer starken Gruppe an der Veranstaltung des RV Opel Rüsselsheim teilnehmen. In großem Verband ging es durch den Mönchbruch nach Darmstadt, von dort in den Odenwald und später ab Jugenheim durch die Rheinebene und das hessische Ried zurück. Lang ist es her, dass wir das letzte Mal mit unserer Team-Vormeldung aufs Podest kamen und einen trinkbaren Preis einheimsen konnten. Weiter so und danke an das Team des RV Opel für das schöne Breitensport Event.

Edelweiße Pfingsten

„Pfingsten fährt man Bimbach!“ – Stimmt. 3 Edelweisse haben sich den Slogan zu Herzen genommen und sind in Bimbach gefahren. Hier ein kurzer Bericht:

Wir waren nur zu dritt. Nu ja, klein aber fein. Traumwetter, nicht zu heiß und nicht zu kalt, gute Ausschilderung, Verpflegung auch gut, neue Streckenführung (160-er über den Hoherodskopf, den haben die Bimbacher ganz frech mal eben in die Rhön eingemeindet…die lange Tour ist aber nur das Ärzteteam gefahren, mir haben die 116 gereicht) mit moderaten Steigungsprozenten. Hat Spaß gemacht – Pfingsten fährt man eben Bimbach

Und Christoph ist nach 160km RTF am nächsten Tag einfach noch einen Marathon gefahren. Wenn man schon da oben ist, muss sich das ja auch lohnen.

Edelweiß-Fraktion in Bimbach

Andere Edelweiße (siehe Beitragsbild oben) haben die lange Anfahrt gemieden und sind die sehr empfehlenswerte Oppershofener RTF gefahren. Die schnelle Truppe konnte bei prima Wetter eine große Runde durch die Wetterau genießen. Dort gibt’s einfach viel schöne Landschaft pro Kilometer. Danke dem Verein, der hier perfekt organisiert und immer wieder aussichtsreiche und verkehrsarme Wege findet.

Vorbereitung läuft

Es ist nicht mehr lange hin, bis der RSC Edelweiß zur Etappenfahrt in den Alpen aufbricht. Um sich von allzu üblen Steigungen dabei nicht den Spaß nehmen zu lassen, wird sich sorgfältig in den Hügeln des Taunus vorbereitet. Die Donnerstagsgruppe wurde hier oberhalb Oberjosbach mit Blick auf den großen Feldberg in bester Verfassung angetroffen. Kurz später rollte man auf die sonnige Terrasse eines Vockenhäuser Bäckereifilialisten. Gute Planung ist alles.

Die Gruppe trifft sich fast jeden Donnerstag vormittags in Frankfurt-Schwanheim und ist dann 3 – 4 Stunden unterwegs. Wer in Zukunft mal mitfahren will, kann hier einen Kommentar hinterlassen oder wendet sich an die Vereinsführung.

Besseres Wetter auf Malle

Ein kurzes Lebenszeichen von unserer Edelweiß-Trainingsgruppe, die vor den hohen Frankfurter Inzidenzen nach Mallorca geflohen ist:

Das Wetter wird dort langsam besser und gleicht sich dem deutschen an. Heute nur leichtes Training zum Kloster Lluc mit anschließend längerer Regenerationsphase bei diversen Hopfengetränken.

Weiter gute Fahrt und kommt gesund wieder nach Hause.

Die daheim Gebliebenen starten am morgigen Dienstag ihr Sommertraining mit Renn- oder Tourenrad. 18:00h TSG!

Gutes Neues Radsportjahr

„Tradition“ ist sowas wie die Kernkompetenz des RSC-Edelweiß. Im Neuen Jahr fand deshalb wieder der traditionelle Neujahrsempfang statt. Diesmal aber in neuen Räumen: in der Union-Gaststätte in Niederrad sind wir schon seit Monaten nach dem Training und zu verschiedenen Anlässen zu Gast.

Auch an diesem verregneten Februar-Sonntag trafen sich viele Aktive aus den verschiedenen Bereichen und schnell kamen sie bei der Begrüßung mit einem Glas Sekt in der Hand schon zu den Themen: die vielen Kilometer auf den Rädern, wieder ein unfallfreies Jahr, die gemeinsamen Reisen in 2019 ( allen voran die Etappenfahrt durch die Pyrenäen) und die Fahrten, die im neuen Jahr geplant sind.

Präsident Michael Wernig konnte dann zur offiziellen Begrüßung auch ein durchweg positives Fazit ziehen und beeilte sich, das festliche Bio Buffet von den Fleckenbühlern zu eröffnen.

zufriedene Gesichter beim Vereinsvorstand

Im fließenden Übergang wurden dann die Formalien erledigt: Sowohl Wanderfahrtchef Alex Strobel als auch RTF-Wartin Martina Teschner würdigten die guten Leistungen, die wir als kleiner Verein auch im verflossenen Jahr erbracht hatten. Die WanderfahrerInnen konnten als kleine Sensation sogar die Hessenmeisterschaft bei den Teams bis 30 Aktiven einheimsen. Michael Frank wurde auch 2019 wieder unangefochtener Vereinsmeister in der RTF Fraktion. Herzlichen Glückwunsch! Als Anerkennung für die erbrachten Leistungen erhielten die Aktiven eine Einladung zu einem Abend der Niederräder Kultur mit dem Mundart-Philosophen Rainer Weisbecker.

Hessenmeisterschaft für die WanderfahrerInnen

Im weiteren Verlauf saß der Verein noch eine ganze Zeit zusammen. Die bevorstehende Edelweiß-CTF-Veranstaltung „Runde um den Frankurter Flughafen“ wurde schonmal besprochen und weitergeplant. Die Vereinsfahrt 2020 in den Kaiserstuhl, (dieses Jahr wieder gemeinsam mit Wander- und RadtouristikfahrerInnen) gedieh in den Köpfen. Das Buffet leistete lange Widerstand, bis es am Schluss doch geräubert war.

Auf ein gutes Radsportjahr 2020!

Hochheimer Edelweißmarkt

Die traditionelle Ausfahrt zum Hochheimer Markt hat auch dieses Jahr wieder stattgefunden. Motto: Anfahrt bei zwei Grad Celsius (Außentemperatur), Ankunft bei 70 Grad Celsius (Glühweintemperatur). Leider hat sich die lt. Wettervorhersage versprochene Sonne nicht gezeigt, so dass wir trotz verschiedener weißer oder roter Heißgetränke ganz schön durchgefroren waren. Um auf dem Rückweg nicht vom Rad zu fallen, mussten wir uns bei Kaffee und Kuchen im Flörsheimer Bootshaus noch etwas aufwärmen. So geht Wintertraining!

Geht noch

Ein feingliedriges japanisches Schaltwerk mit 20 Gängen, vielen Federchen und Schräubchen tut weiter seinen Dienst. Auch nach 64km durch Matsch und Modder. Schade, dass angesichts solcher kleinen Wunder der Technik die CTF Saison für 2019 ein Ende gefunden hat. In Klein-Karben haben Max und ich einen schönen und wieder einmal letzten Herbsttag erlebt. Schöne Tour durch die Wetterau mit leider viel zu wenig Teilnehmern, die sich wohl alle von der schlechten Wettervorhersage haben abschrecken lassen.

Nächstes Jahr gehts dann weiter.

Erdbeertour 2019

Die Edelweißen absolvierten ihre letzte Trainingseinheit vor der berüchtigten Pyrenäentour. Dabei wurden Kalorien und rote Farbe getankt. Im wunderschönen Garten oberhalb Kriftels standen körbeweise vollreife Erdbeeren und leckerer Hausmacher Ebbelwoi auf den Tischen. Kontrollpunkt 2.0!

Wanderfahrerinnen und RTFlerinnen konnten so einen schönen warmen Sommerabend mitten im Grünen genießen.

Wir wünschen allen, die auf Pyrenäentour gehen, stabiles Wetter und eine gesunde und glückliche Heimkehr.