Hochheimer Edelweißmarkt

Die traditionelle Ausfahrt zum Hochheimer Markt hat auch dieses Jahr wieder stattgefunden. Motto: Anfahrt bei zwei Grad Celsius (Außentemperatur), Ankunft bei 70 Grad Celsius (Glühweintemperatur). Leider hat sich die lt. Wettervorhersage versprochene Sonne nicht gezeigt, so dass wir trotz verschiedener weißer oder roter Heißgetränke ganz schön durchgefroren waren. Um auf dem Rückweg nicht vom Rad zu fallen, mussten wir uns bei Kaffee und Kuchen im Flörsheimer Bootshaus noch etwas aufwärmen. So geht Wintertraining!

Geht noch

Ein feingliedriges japanisches Schaltwerk mit 20 Gängen, vielen Federchen und Schräubchen tut weiter seinen Dienst. Auch nach 64km durch Matsch und Modder. Schade, dass angesichts solcher kleinen Wunder der Technik die CTF Saison für 2019 ein Ende gefunden hat. In Klein-Karben haben Max und ich einen schönen und wieder einmal letzten Herbsttag erlebt. Schöne Tour durch die Wetterau mit leider viel zu wenig Teilnehmern, die sich wohl alle von der schlechten Wettervorhersage haben abschrecken lassen.

Nächstes Jahr gehts dann weiter.

Platz da

Die tolle Kiste

Der RSC Edelweiß wächst. Die Aufgaben werden größer. Erfolge bei der „Main-Rhein-Main-Rundfahrt“ und bei der „Runde um den Frankfurter Flughafen“ spornen zu neuen Anstrengungen an. Die Voraussetzungen dafür haben sich jetzt verbessert. Ein neuer Container wurde auf dem Gelände der TSG aufgestellt. Hier gibt es mehr Platz für die Materialien, die der Verein für die Gestaltung seiner Aufgaben benötigt. Hurra, niemand muss mehr über Kisten klettern!

RTF Idstein

Idyllisches Niedernhausen – hier das Industriegebiet

Heute waren wir mit einer starken Gruppe zu Gast beim RSV Idstein. Die Hexenturm RTF konnte mit schönen Streckenabschnitten und bestem Wetter punkten. Nach der gemeinsamen Sternfahrt teilten wir uns in Teams auf, die entweder 70km oder die 110km-Runde unter die Räder nahmen. Nächstes Jahr kriegen wir bei unserer Main-Rhein-Main Rundfahrt das mit dem Wetter auch wieder besser hin.

Kreuz und Quer durch das pfälzische Cuba.

Auf  unserem Radsportwochenende der Wanderfahrer in der Pfalz hat sich uns die Frage gestellt, was mit dem vielen Tabak gemacht wird, der dort angebaut wird. Wo  kann man Pfälzer Zigarren bekommen?

An den drei Tagen haben wir von unserer Unterkunft in der Knittelsheimer Mühle schöne Rundtouren durch die Pfalz gemacht.  In Anbetracht der hohen Hitze, haben wir uns aber vom hügeligen Gelände der Weinstraße ferngehalten und uns lieber in Richtung Rhein orientiert, wohin uns Helmut auf wunderschönen Wald- und Wiesenwegen geführt hat. 

Neben der sportlichen Betätigung hatten wir allerdings auch noch kulinarische Schwerpunkte, die wir meisterlich bewältigt haben. Die Kontrollpunkte auf der Strecke lagen regelmäßig in Eiscafés und am Abend wurden wir vom Koch des Hauses mit vorzüglichen Speisen, bis hin zu einem Dreigangmenue am letzten Abend, verwöhnt.

Erdbeertour 2019

Die Edelweißen absolvierten ihre letzte Trainingseinheit vor der berüchtigten Pyrenäentour. Dabei wurden Kalorien und rote Farbe getankt. Im wunderschönen Garten oberhalb Kriftels standen körbeweise vollreife Erdbeeren und leckerer Hausmacher Ebbelwoi auf den Tischen. Kontrollpunkt 2.0!

Wanderfahrerinnen und RTFlerinnen konnten so einen schönen warmen Sommerabend mitten im Grünen genießen.

Wir wünschen allen, die auf Pyrenäentour gehen, stabiles Wetter und eine gesunde und glückliche Heimkehr.

Strecke ist noch da

Wir haben mal nach unserer Marathonstrecke geguckt. Heute sind wir alle Höhen und Tiefen der Rheinhessischen Schweiz durchfahren. Alles noch am alten Platz. Auch die Fähre über den Rhein leistet zuverlässig ihren Dienst. Spricht also nix dagegen, dass wir am letzten Sonntag im Juli wieder ein komplettes RTF -Marathonprogramm im Angebot haben. Herzlich Willkommen.

Goldparmäne und Edelweiß

Die Prämie für viele Kilometer auf den Fahrrädern war heute fällig. Als Anerkennung für die Leistungen seiner Mitglieder lud der RSC seine Aktiven zu einem speziellen Frankfurter Event ein. Die Edelweißen trafen sich beim Obsthof Schneider in Nieder-Erlenbach zu einer Wanderung durch die Apfelweinlagen am Steinberg. Andreas Schneider konnte viel über seinen Biohof und die Besonderheiten seiner Produkte erzählen. Bei miserablen Wetterbedingungen wurden die Sorten Goldparmäne und Ananasrenette unter den Bäumen verkostet. Auch leckere Säfte fanden lobende Worte. So schien die Sonne wenigstens aus dem Glas.

Mal wieder Malle

Kaum scheint der Winter vorübergehend vorbei zu sein, setzt ein merkwürdiges Ziehen in den Waden ein. Die wollen nur bewegt werden. Wo gelingt das zu dieser Jahreszeit besser als auf der Deutschen liebsten Insel.

Die Händilinse von der intensiven Trainingseinheit noch beschlagen.

Auch Edelweiß Frankfurt ist an der Playa d’Alcudia gut vertreten. Und so färben sich die Sträßchen der Tramuntana wie jedes Jahr rot von kurzärmeligen Trikots. Vor allem an den beliebten Cafés wird immer gern ein Stop gemacht. Die Daheimgebliebenen dürfen sich dann das ganze Jahr die Schwärmereien vom Erdbeerkuchen anhören.

Kaffee-Stop

Vielleicht kommt hier noch ein ausführlicherer Bericht, wenn alle gesund wieder zuhause sind.

Am Capo Formentor

Frühlingsfahrt – haha

Auf dem Foto ist ein großer Teil der preisgekrönten TeilnehmerInnen an der sogenannten Frühlingsfahrt Niederdorfelden zu sehen. Durch die sehr durchwachsene Wettervorhersage war wohl die Nachfrage nach Startplätzen an der traditionellen RTF des „RSC Sprinter“ relativ gering, was uns mit immerhin 10 (?) FahrerInnen einen guten 2. Platz in der Vereinswertung einbrachte. Den haben wir uns aber auch locker verdient. Während auf der gut geplanten Strecke die Witterung einigermaßen stabil blieb, war der Heimweg für alle SternfahrerInnen ein feuchtkaltes Vergnügen.

Vielen Dank an den Club in der Wetterau, der Jahr für Jahr wacker den Unbilden des Märzens entgegentritt.